Wirtschaftsethik

Moral ohne Schuld? Exkulpationsnarrative in Ethikdebatten

Datum: 
13. November 2017 (All day) - 14. November 2017 (All day)
Ort: 
Evangelische Akademie Tutzing

Das gute Gewissen ist eine zweischneidige Sache: Es zeugt einerseits von dem Bestreben, auf moralische Herausforderungen nicht nur korrekt, sondern eben auch authentisch zu antworten. Andererseits wirkt es bisweilen wie ein billiger Ratgeber, weil es einfache Urteile bevorzugt, in denen der Urheber einer Gewissensentscheidung möglichst unangefochten dasteht. Dieses Bestreben nach Exkulpation befördert in öffentlichen Ethikdebatten eine Tendenz zur Moralisierung, die sich bisweilen an die Stelle einer differenzierten und fairen Urteilsbildung setzt.

Blogprojekt: Ethik im Diskurs

In Kooperation mit der Website theologie-naturwissenschaften.de startet das Institut TTN ein Blogprojekt, in dessen Rahmen vier verschiedene ethische Themenstellungen in den kommenden Monaten schwerpunktmäßig diskutiert werden:

Neue digitale Publikationsreihe: "TTN edition" mit Preisträger und ausgewählten Texten des Essay-Preises 2013

Mit TTN edition startet das Institut eine eigene digitale Publikationsreihe. Veröffentlicht werden Texte und Beiträge, die anregungsreiche und überzeugende Gedanken und Argumente zum weiten Themenfeld der angewandten Ethik sowie zu den TTN Schwerpunkten ausarbeiten.

Habilitationsvortrag von TTN-Mitglied Dr. Eberhard Schnebel

Datum: 
3. Februar 2014 - 12:00 - 16:00
Ort: 
F107 im Hauptgebäude am Geschwister Scholl Platz, LMU München

Bezahlte und unbezahlte Arbeit

Sogenannte "Care-Arbeit", also alle beruflich wie privat ausgeübte Pflege von Alten und Kranken sowie Kindererziehung und Haushalt sind dem Freitag-Autor Sebastian Dörfler zufolge im kapitalistischen Wirtschaftssystem nichts wert und werden demzufolge gar nicht (private Care-Arbeit) oder nur sehr schlecht (professionelle Care-Arbeit) bezahlt.

Neue Schriftenreihe am Institut: "TTN-Studien" bei Nomos

Das Institut TTN gibt eine neue Schriftenreihe heraus: Die "TTN-Studien" erscheinen ab November 2013 bei Nomos. Die Reihe versteht sich als ein Forum für die interdisziplinäre Behandlung aktueller Forschungsthemen auf den Feldern von Technik, Theologie und Naturwissenschaften. Ihre Relevanz für soziale, rechtliche und ökonomische Fragen der Gesellschaft wird in ethischer Perspektive diskutiert und für ein breiteres Lesepublikum verständlich präsentiert.

Institut TTN: Neuer Internationaler Universitätslehrgang "Organisationsethik"

Das Institut TTN beteiligt sich am neuen internationalen Universitätslehrgang "Organisationsethik". Er nimmt den wachsenden Bedarf nach organisierter kollektiver Verständigung in und zwischen Organisationen auf und bietet Instrumente und organisationsethische Modelle an, um mit Widersprüchen in und zwischen Organisationen gut umzugehen und Kulturen bewusster ethischer Reflexion zu schaffen.

In den Lehrgang fließen Kompetenz und Erfahrungen von drei Institutionen ein:

Die Grenzen des Wachstums auf der Achterbahn der Green Economy

In einem FAZ-Interview mit Joachim Müller-Jung gibt sich der Ökonom Dennis Meadows keinen Illusionen hin: Der Klimawandel und mit ihm der Anstieg von Naturkatastrophen wird nicht zu stoppen sein. Und die Idee, das Bruttoinlandsprodukt vom Energieverbrauch zu entkoppeln, wird von ihm als grüne Phantasie entlarvt. Trotzdem gibt es keine Alternative zur Reduktion des gloabeln Energieverbrauchs.

Sendungsreihe "Why poverty?"

Armut ist auch heute noch eines der weltweit größten Probleme. In einer Sendungsreihe gehen Arte und 70 weitere internationale Fernsehkanäle mit verschiedenen Dokumentationen dem Problem der Armut auf den Grund.

TTN im "Forum zu Gegenwartsfragen" - Synthetische Biologie, Grüne Biotechnologie und Ethische Aspekte von AAL

Das Institut TTN ist mit drei Gastvorträgen im "Forum zu Gegenwartsfragen" der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Berg beteiligt: Dr. Stephan Schleissing sprach im Januar 2012 über die ethischen Aspekte der Synthetischen Biologie, Mag. Christian Dürnberger hielt im Februar einen Vortrag zu Grüner Biotechnologie aus ethischer Perspektive und Dr. Arne Manzeschke wird am 23.

 
Inhalt abgleichen