Tierethik

Bundestag beschließt Novelle des Tierschutzgesetzes

In der Nacht vom 12. auf den 13. Dezember 2012 hat der Deutsche Bundestag einer Novellierung des Tierschutzgesetzes zugestimmt. An einigen Stellen (z.B. Inkrafttreten der Betäubungspflicht für Ferkel und der Narkosepflicht bei Brandzeichen für Tier) ist der Beschluss gegenüber den Zielen von Landwirtschaftsmininisterin Aigner weniger ambitioniert.

Interview mit Tierschutzbund-Präsident zur Fleischproduktion

Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung spricht der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, über Tierquälerei in der Massentierhaltung und die Möglichkeiten, dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Hier sieht er vor allem die Fleischerzeuger und den Handel in der Pflicht. Außerdem geht es im Interview um die Rolle des Grundgesetzes und die Einflussmöglichkeiten der Verbraucher.

Wieder Wahlfang in Südkorea

Wie auf dem Treffen der internationalen Walfang-Komission bekannt wurde, möchste Südkorea in Zukunft wieder Wale fangen. Die Begründung lautete, dass die Bestände sich nach dem Walfangmoratorium seit 1986 erholt hätten und nun die Gefahr bestünde, dass andere Fischbestände vernichtet werden. Außerdem möchte die südkoreanische Regierung den Walfang zu Forschungszwecken nutzen.

33 Stipendien für die Würzburg Summer School for Cultural and Literary Animal Studies (CLAS)

Vom 24.09.-29.09.2012 veranstaltet die Universität Würzburg eine Summer School for Cultural and Literary Animal Studies, gefördert von der VolkswagenStiftung. Für die Summer School 2012 stehen 33 vollfinanzierte Stipendien zur Verfügung, die sowohl Reise- als auch Übernachtungskosten abdecken. Mehr Informationen auf der Website der Universität Würzburg.

Den Tieren auf der Spur: Zur konstituierenden Sitzung der "Forschungsinitiative Tiertheorien"

Am 27. Februar 2012 wurde an der Universität Konstanz die "Forschungsinitiative Tiertheorien: Grundlagen der Mensch-Tier-Beziehung in den Kultur- und Sozialwissenschaften" (FITT) gegründet. Das Ziel der Initiative ist es, die kultur- und sozialwissenschaftlichen Grundlagen der Mensch-Tier-Beziehung systematisch zu erarbeiten und die theoretischen Ansätze und Methoden im interdisziplinären Diskurs weiterzuentwickeln.

Tagung: Animal Law and Ethics - Reflecting on European, American and Asian Concepts

An der Universität Zürich findet vom 7. bis 8. Juli eine Tagung zum Thema "Animal Law and Ethics - Reflecting on European, American and Asian Concepts" statt. Mehr Informationen zum ausführlichen Programm finden Sie auf der unten verlinkten Website der Universität. 

Tagung: Animal Law and Ethics - Reflecting on European, American and Asian Concepts

Datum: 
7. Juli 2012 (All day) - 8. Juli 2012 (All day)
Ort: 
Universität Zürich

An der Universität Zürich findet vom 7. bis 8. Juli eine Tagung zum Thema "Animal Law and Ethics - Reflecting on European, American and Asian Concepts" statt.

Mehr Informationen zum ausführlichen Programm finden Sie hier.

Hwang Woo Suk nun an Bord des Klon-Mammut-Projekts

Hwang Woo Suk, jener südkoreanische Wissenschaftler, dem Ende 2005 nachgewiesen wurde, Daten seiner Forschung manipuliert zu haben, arbeitet nun am Klon-Mammut-Projekt mit. Südkoreanische und russische Forscher verfolgen in diesem Projekt das Ziel, ein Mammut zu klonen. Dieses soll von einer indischen Elefantenkuh ausgetragen werden.

Hal Herzog: Wir streicheln und wir essen sie - die Paradoxien der Mensch-Tier-Beziehung

Der US-amerikanische Psychologe und Veterinärmediziner Hal Herzog widmet sich in seinem neuen Buch "Wir streicheln und wir essen sie" den Paradoxien der Mensch-Tier-Beziehung. Das Institut TTN hatte im November 2010 zu diesem Themenfeld eine interdisziplinäre Tagung abgehalten.

 
Inhalt abgleichen