Medizin – und Bioethik

Menschenwürde als regulatives Prinzip in der Bioethik (Forschungsprojekt)

Der Begriff der Menschenwürde erweist sich in medizinethischen Konfliktlagen als regulatives Prinzip, d. h. dieser Begriff bildet kein Prinzip im Sinn einer Deduktionsmoral, so dass durch reine Deduktion klare moralische Handlungsanweisungen gewonnen werden können, sondern dient als eine Art "Leitbild", an dem sich die konkreten Einzelentscheidungen orientieren. Es reguliert in diesem Sinn als Prinzip Entscheidungen.

Ethische Fragen der Gesundheitsökonomie (Beratungsprojekt, 2007 – 2008)

In den Jahren 2007/2008 wurden von der Koordinationsstelle für Medizinethik der Evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern ethische Kriterien der Gesundheitsökonomie erarbeitet und im kirchlich/gesellschaftlichen Feld kommuniziert.

Ethische Fragen im Kontext der Altersdemenz (Forschungs- und Beratungsprojekt, 2005 – 2007)

Aufgrund der demographischen Entwicklung stellen Altersdemenzen in den nächsten Jahrzehnten eine wachsende Herausforderung für das Gesundheitswesen dar. Demenzen stellen  aufgrund des hohen Pflege- und Betreuungsbedarfes der Betroffenen über längere Zeit mit Abstand die teuerste Form von Erkrankung dar.

Biomedizinische Forschung am Menschen. Eine ethische Bewertung (interdisziplinäre Arbeitsgruppe)

Das Projekt „Biomedizinische Forschung am Menschen – eine ethische Bewertung“ ist eine Folgestudie der 2002 in vierter Auflage erschienenen Studie „Gentechnik: Eingriffe am Menschen. Ein Eskalationsmodell zur ethischen Bewertung“ und der 2009 erschienenen Studie „Biomedizinische Eingriffe am Menschen. Ein Stufenmodell zur ethischen Bewertung von Gen- und Zelltherapie“.

„Religion in bioethischen Diskursen“(Wissenschaftliche Nachwuchsgruppe)

Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Nachwuchsgruppe „Religion in bioethischen Diskursen“ an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der LMU München erforscht in Kooperation mit dem Institut TTN und dem Münchner Kompetenzzentrum Ethik den Einfluss von religiösen Akteuren, religiöser Sprache und Vorstellungen auf die bioethischen Debatten und Gremien.

Tagungsbericht "Religion in bioethischen Diskursen. Internationale und interreligiöse Perspektiven"

Am 18. und 19. Februar 2009 veranstaltete die BMBF-Nachwuchsgruppe »Religion in bioethischen Diskursen«, Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Graf (LMU München), PD Dr. Friedemann Voigt (BMBF-Nachwuchsgruppe »Religion in bioethischen Diskursen«, LMUMünchen) in Kooperation mit dem Institut Technik-Theologie-Naturwissenschaften und dem Münchner Kompetenzzentrum Ethik eine Tagung zum Thema "Religion in bioethischen Diskursen. Internationale und interreligiöse Perspektiven".

tagung religion in bioethischen diskursen.jpg
 
Inhalt abgleichen