Medizin – und Bioethik

Gentechnik: Forscher mahnen sich selbst zur Vorsicht

Mit der CRISPR-Methode ist heute eine einfache, schnelle und relativ präzise Manipulation des Erbguts von Zellen möglich. Neben Krankheitserregern und Nutzpflanzen können mit dieser Methode auch Zellen der menschlichen Keimbahn verändert werden. Nun sprachen sich führende Wissenschaftler gegen die weitere Erforschung dieses Einsatzgebiets aus. Neben ethischen und sozialen Bedenken dürften dabei aber auch ökonomische Interessen eine Rolle spielen.

Technik in der Pflege: Von Servicerobotern, sensorbasierten Überwachungssystemen und ethischen Fragen

Technik wird in der Pflege der Zukunft eine maßgebliche Rolle spielen. Serviceroboter oder sensorbasierte Überwachungssysteme können Pflegebedürftige sowohl in ihrer häuslichen Umgebung wie auch in Krankenhäusern und Alten- und Pflegeheimen unterstützen. Hierbei stellen sich jedoch auch neue offene Fragen.

Arne Manzeschke auf dem SZ-Forum Gesundheit: Robotik in der Pflege

In naher Zukunft, rund um das Jahr 2050, werden wohl 21,5 Millionen Deutsche älter als 67 Jahre sein. Diese Entwicklung stellt die Frage, wie eine solche Gesellschaft die Pflege von pflegebedürftigen Menschen bewerkstelligen kann. TTN-Mitarbeiter Arne Manzeschke diskutierte über diese Entwicklung am SZ-Gesundheitsforum.

Call for Abstracts: International Summer School "Pluripotent Stem Cells"

The Institute Technology • Theology • Natural Sciences (TTN) at the Ludwig-Maximilians-University Munich organizes an international scientific summer school, funded by the German Federal Ministry of Education and Research, on the subject:

"Pluripotent Stem Cells. Scientific practice of stem cell research: ethical, legal and social aspects and discourses"

CfA: BMBF-Klausurwoche "Pluripotente Stammzellen" - Deadline 10. Mai

Das Institut TTN veranstaltet vom 28. September bis 2. Oktober 2015 eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte internationale wissenschaftliche Klausurwoche zum Thema:

"Pluripotente Stammzellen. Lebenswissenschaftliche Praxis der Stammzellforschung und ihre ethische, legale und soziale Kommentierung"

BMBF-Klausurwoche "Pluripotente Stammzellen"

Datum: 
28. September 2015 - 8:30 - 2. Oktober 2015 - 15:30
Ort: 
Studienhaus Gut Schönwag

Das Institut TTN veranstaltet eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte internationale wissenschaftliche Klausurwoche zum Thema:

"Pluripotente Stammzellen. Lebenswissenschaftliche Praxis der Stammzellforschung und ihre ethische, legale und soziale Kommentierung"

Blogprojekt: Ethik im Diskurs

In Kooperation mit der Website theologie-naturwissenschaften.de startet das Institut TTN ein Blogprojekt, in dessen Rahmen vier verschiedene ethische Themenstellungen in den kommenden Monaten schwerpunktmäßig diskutiert werden:

Tagungsbericht: Bioethik im Diskurs

Vom 24. bis 25. November 2014 fand eine Kooperationstagung
des Instituts für Ethik und Recht in der Medizin der Universität
Wien (IERM) des Instituts TTN sowie der Evangelischen
Akademie in Tutzing ebendort statt.

 

Urteil des Europäischen Gerichtshofes zu Patentierung von Stammzellen

Laut dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 18.12.2014 gelten nur solche Zellen als Embryonen, die sich auch tatsächlich zum Menschen entwickeln können. Parthenoten hätten diese Fähigkeit nicht und fielen daher auch nicht unter das Verbot eines Patentes auf menschliche Embryonen.

Deutscher Ethikrat befasst sich mit dem Thema "Beihilfe zur Selbsttötung"

Der Deutsche Ethikrat hat sich im Rahmen seiner öffentlichen Plenarsitzung am 27. November mit Fragen der Beihilfe zur Selbsttötung beschäftigt und plant, auf Grundlage der gestrigen Sitzung eine Empfehlung vorzulegen.

 
Inhalt abgleichen