Ethikforschung

Neue Studie: Sind wir mit geschlossenen Augen moralischer?

Der simple Akt des Augenschließens hat laut einer Studie von Eugene Caruso und Francesca Gino signifikante Auswirkungen auf unser moralisches Urteilen: Sind wir bei geschlossenen Augen moralischer?

Streitgespräch Tony Blair und Christopher Hitchens: Ist Religion gut für die Welt?

Der ehemalige englische Premierminister Tony Blair und der Schriftsteller und Literaturkritiker Christopher Hitchens unterhielten sich in einem Streitgespräch über die Frage, ob "Religion gut für die Welt" ist. In der "Zeit" gibt der Autor Jörg Lau seine Eindrücke wieder.

Geoethik: Eine neue Ethik angesichts Klimawandel, Ressourcenverschwendung und Globalisierung?

"Wir brauchen eine Geoethik!" - so das Plädoyer des Schriftstellers und Geowissenschafter Gábor Paál in der "Zeit". Der Autor wendet sich in seinem Appell gegen nicht-anthropozentrische Ethikkonzepte und stellt stattdessen die zwischenmenschlichen Aspekte in den Fokus: Wir sollen so leben, dass es unsere Nachkommen nicht schlechter haben werden. Sein geforderte neue Grundhaltung inkludiert dabei die bislang nicht ausreichend stattfindende Ächtung von ökologischem Fehlverhalten.

Ethics in Practice - Knowledge, Limits and Visions

Datum: 
7. Oktober 2010 (All day) - 8. Oktober 2010 (All day)
Ort: 
Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW), Tübingen

Weitere Informationen unter http://www.uni-tuebingen.de/einrichtungen/internationales-zentrum-fuer-ethik-in-den-wissenschaften.html

Neue Publikation: Friedemann Voigt, Religion in bioethischen Diskursen

Die Bedeutung von Religion in bioethischen Diskursen hat in den letzten Jahren große Aufmerksamkeit erfahren. Ein im Sommer 2010 im Verlag de Gruyter erschienener Sammelband, der von dem Münchner Theologen Friedemann Voigt herausgeben wird, untersucht die Verflechtungen von Religion und Bioethik im interreligiösen und internationalen Vergleich.

Michel Serres wird 80 - Vordenker der Interdisziplinarität

Der Mathematiker und Philosoph Michel Serres feiert in diesen Tagen seinen 80. Geburtstag. Der Franzose gilt als einer der Vordenker der Interdisziplinarität, welche auch die angewandte Ethik maßgeblich in den letzten Jahrzehnten geprägt hat.

Religion in bioethischen Diskursen

Autor: 
Voigt, Friedemann (Hrsg.)

Die Bedeutung von Religion in bioethischen Diskursen hat in den letzten Jahren große Aufmerksamkeit erfahren. Ein im Sommer 2010 im Verlag de Gruyter erschienener Sammelband, der von dem Münchner Theologen Friedemann Voigt herausgeben wird, untersucht die Verflechtungen von Religion und Bioethik

Verlag: 
De Gruyter
Erscheinungsjahr: 
2010
ISBN Nr.: 
978-3-11-022437-5

Moralpsychologie: Auf dem Weg zu einer neuen Wissenschaft?

Um die neurowissenschaftliche Fundierung der Moral ging es bei einem Kongress in Washington, zu dem zahlreiche experiementell arbeitende Wissenschaftler zusammenkamen. Dabei stellten sich grundlegende Fragen: Wie ist das Verhältnis von rationalem und gefühlsmäßigem Handeln? Welchen Status hat das Böse? Spielt die Religion in evolutionärer Hinsicht eine Rolle?

Nicole Karafyllis über Ethik und Technik: Gegen ein "moralisches Outsourcing"

Anlässlich der 10. Konferenz des Instituts für Technikfolgen-Abschätzung (ITA) der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) wird die Philosophin Nicole Karafyllis über das Verhältnis von Ethik und Technik sprechen: Neue Forschungsergebnisse und technische Innovationen haben den Ruf nach Ethik laut werden lassen. Doch Ethik, so die Kritik von Karafyllis, wird in Europa nahezu stets nur mit Hilfe von so genannten Ethikkommissionen diskutiert.

 
Inhalt abgleichen