TTN-Symposium "Postsäkulare Ethik - Zur Rolle der Religion bei der praktischen Deliberation"

Vom 13. Mai bis 14. Mai 2009 lud das Institut TTN in Kooperation mit dem Center for Advanced Studies der LMU München zu einem Experten-Symposium, das sich mit der Relevanz der aktuellen Debatte um die Bedeutung der Religion in der säkularen Gesellschaft befasst.

Die Kernfrage lautete: Welchen Stellenwert nehmen weltanschaulich-religiöse Hintergrundannahmen in den anwendungsorientierten Diskussionen der Ethik ein?

Vortragende: Prof. Dr. Reiner Anselm, Prof. Dr. Hans Joas, Prof. Dr. Martin Laube, PD Dr. Christoph Lüdtke, Prof. Dr. Georg Marckmann, Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin und Prof. Dr. Dr. Dietmar von der Pfordten.

Konzept und Moderation: Prof. Dr. Christian Albrecht und Dr. Stephan Schleissing

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prof. Dr. Christian Albrecht und Referent Prof. Dr. Dr. Dietmar von der Pfordten

 

Die Referenten Prof. Dr. Martin Laube (links) und Prof. Dr. Georg Marckmann (rechts) im Gespräch mit Prof. Dr. Gunter Wenz

 

Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin während seines Vortrags

 

Schlusspanel. Von links nach rechts: Prof. Dr. Christian Albrecht, Prof. Dr. Reiner Anselm, Prof. Dr. Hans Joas, Dr. Stephan Schleissing, Prof. Dr. Martin Laube

 

PD Dr. Christoph Lütge während seines Vortrags

 

Der Ehrenvorsitzende des Vereins TTN, Prof. Dr. Dr. hc. mult. Trutz Rendtorff (Mitte) und Vorstandsmitglied Dipl.-Kfm. Caspar von Hauenschild (rechts) im Gespräch mit Prof. Dr. Gunter Wenz vom Lehrstuhl für Systematische Theologie I der Theologischen Fakultät der LMU München.

 

Das Center for Advanced Studies der LMU München

 

CAS Tagung.jpg
AnhangGröße
Tagungsbericht Postsäkulare Ethik Mai 2009.pdf101.27 KB