Neuerscheinung - Brandl/Schleissing: Biopatente. Saatgut als Ware und als öffentliches Gut

Für die Wohlfahrtsentwicklung der Menschheit spielt die Kultivierung von Saatgut eine zentrale Rolle. Doch welche Anreize sorgen dafür, dass die biotechnologische Entwicklung und Züchtung von ertragsstarken Sorten bzw. einzelner Pflanzen vorangeht? Ein zentraler ökonomischer Anreiz ist der Schutz geistigen Eigentums. Durch ein zeitlich befristetes Monopol an der Nutzung ihrer Erfindung gibt das Wettbewerbsrecht Innovatoren die Möglichkeit, ihre Investitionen in Forschung und Entwicklung zu refinanzieren. Zugleich wird die Patentierung von Saatgut seit geraumer Zeit kontrovers diskutiert. Wie vertragen sich solche Biopatente mit Biodiversität, Welternährung und gerechter Landwirtschaft? Der Band versammelte Beiträge einer interdisziplinären Klausurwoche, zu der das Institut Technik-Theologie- Naturwissenschaften an der LMU München im Herbst 2014 ins Studienhaus Gut Schönwag eingeladen hatte. Eine Übersicht über die Themen des Bandes und zentrale Fragestellungen finden Sie hier.

Mit Beiträgen von:

Hélène Berlincourt, Barbara Brandl, Eva Gelinsky, Maria K. Gerullis, Christine Godt, Rafael Häcki, Gregor Kaiser, Hansjörg Küster, Bettina Müller, Sebastian Pfeilmeier, Andreas Popp, Viola Prifti, Birger P. Priddat, Kathrin Reuter, Zoe Robaey, Stephan Schleissing, Axel Siegemund, Michael Stephan und Cristian Timmermann

Informationen zu den Herausgebenr:

Dipl. Soz. Barbara Brandl studierte von 2004-2010 Soziologie, VWL und Politikwissenschaft an der LMU München und der Maastricht University; von 2014-2016 war sie Visiting Scholar an der Pennsylvania State University Department of Agricultural Economics, Sociology, and Education; 6/2016: Abschluss des Promotionsverfahrens (Titel der Dissertation: Wissenschaft, Technologieentwicklung und die verschiedenen Spielarten des Kapitalismus. Über den Einfluss institutioneller Arrangements auf Innovationen. Am Beispiel der Grünen Biotechnologie). Seit 2016 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für an der Professur für Arbeits-, Organisations- und Unternehmenssoziologie der Universität Trier.

Dr. Stephan Schleissing studierte von 1983-1990 Evangelische Theologie, Soziologie und Philosophie in München und Heidelberg; seit 1993 ist er Pfarrer der Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern; 2002-2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrsthl für Ethik der Theologischen Fakultät Göttingen; 2009 Geschäftsführer des Instituts TTN und seit 2016 Programmleiter für "Ethik in Wissenschaften & Technik" des Instituts TTN.

Hier bestellen:

Barbara Brandl / Stephan Schleissing: Biopatente. Saatgut als Ware und als öffentliches Gut, 2016, 365 S., Broschiert, Nomos-Verlag Baden-Baden ISBN 978-3-8487-3154-1

AnhangGröße
Inhalt und Einführung Brandl_Schleissing Biopatente.pdf310.15 KB
biopatente autorenverzeichnis.pdf251.79 KB
FLYER_Brandl_3154-1_dt (2).pdf112.12 KB