Salzburger Hochschulwochen 2016: Leidenschaften

Die Salzburger Hochschulwochen sind eine Gründung der Benediktiner des gesamten deutschen Sprachraumes. Sie fanden 1931 zum ersten Mal statt, wurden zwischen 1939 und 1945 von den Nationalsozialisten verboten, nahmen aber schon 1945 wieder ihre Tätigkeit auf und werden seither jedes Jahr während des Sommers abgehalten. Im Jahr 2016 nehmen sich die Hochschulwochen des Themas "Leidenschaften" an.

Wer nach Leidenschaften fragt, rührt an Ambivalenzen menschlicher Existenz. Kein Mensch, so Kants nüchternes Urteil, kann sich Leidenschaft wünschen – denn wer wollte „sich in Ketten legen lassen, wenn er frei sein kann?" Und doch mag man zugleich fragen: Was wäre schlimmer als leidenschaftsloses Leben, ein Dasein ohne Passionen?

Die Hochschulwochen finden Anfang August in Salzburg statt.