Blogdiskussion zum Thema "Energiewende": Sind Kompromisse denkbar?

Im aktuellen TTN-Blog diskutieren der Soziologie Fabian Karsch und der Philosoph und Volkswirt Thies F. Clausen die gesellschaftliche Funktion der Konflikte um die Energiewende für Deutschland. In den Diskussionen um die Politische Ethik wird der Antagonismus von Gemeinwohl und Eigennutz oft als „Krise“ des demokratischen Prozesses zum Thema, den es zu überwinden gilt. In soziologischer Perspektive wird jedoch deutlich, dass die dabei zutage tretenden Aushandlungsprozesse für die Integration und Problemlösung in einer liberalen Gesellschaft auch produktiv gelesen werden können. Der Soziologe Fabian Karsch plädiert am Beispiel der Energiewende deshalb dafür, die unterschiedlichen Positionen über Ausbauziele und regionale Zumutungen nicht als Schwäche, sondern als Stärke einer demokratischen Kultur des Streits zu interpretieren. Der Volkswirt und Philosoph Thies F. Clausen kommentiert den Artikel von Karsch und hebt hervor, dass eine Framing der Energiewendekonflikte als Gerechtigkeitsfragen für Kompromisse offen sind.