Projekt "k.i.d.Z. - kompetent in die Zukunft" - Ethik in Schulen

Wie auch im Vorjahr engagiert sich das Institut TTN erneut im Projekt "k.i.d.Z. - kompetent in die Zukunft". Innerhalb des Projekts setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit naturwissenschaftlichen, praktischen wie ethischen Fragen des Klimawandels auseinander.

Das Projekt wurde von Heinz Hemberger vom Karl-von-Closen-Gymnasium in Zusammenarbeit mit Prof. Johann Stötter vom geographischen Institut der Universität Innsbruck erarbeitet. Das Gymnasium erhielt hierfür die Auszeichnung "Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21-Schule". Seit 2015 läuft am Lehrstuhl von Prof. Stötter darüber hinaus das Projekt "Preparing Austria´s Youth for Climate Change Challenges of the 21st Century (k.i.d.Z.21-Austria". Das Projekt evaluiert die Debatten und prüft, inwieweit das Konzept in den Lehrplan integriert werden kann.

Das Institut TTN engagiert sich in Person von Christian Dürnberger, der mit den Schülerinnen und Schülern einen ganztägigen Ethik-Workshop durchführt und darüber hinaus auch das Projekt während der Projekttage im Universitätszentrum Obergurgl unterstützt.